Start Film Schätzchen Film Fummeln Film Hau drauf Film Schwarzenbeck Vita Zur Bedeutung

Wehe, wenn Schwarzenbeck kommt

Filmdaten

Dreharbeiten: 1. bis 7.10.77 und 23.1. bis 13.9.78

Drehorte: München und Umgebung

Uraufführung im Kino: 18.1.79

Film-Länge: 80 Minuten

Filmverleih: Cinema International Corporation


Kinoplakat von Wehe, wenn Schwarzenbeck kommt ... mit Bild-Collage verschiedener Filmszenen mit Werner Enke, Sabine von Maydell und Benno Hoffmann sowie May Spils neben einer Filmkamera
Bild: Kinoplakat von "Wehe, wenn Schwarzenbeck kommt ..."


Inhalt / Handlung

In der Finanzamt-Komödie ist Charly (Werner Enke), Inhaber eines hochverschuldeten Flohzirkus auf dem Oktoberfest, "zahlungsmäßig" schwer in Verzug. Eines nachts macht Querdenker Charly eine seltsame Bekanntschaft.

An einem Bahndamm findet er den auf die Schienen gebundenen Schrotthändler Schwarzenbeck (Benno Hoffmann), der durch einen fingierten Selbstmord versucht, der Steuerfahndung zu entkommen.

Mit einem ebenso dramatischen wie verwirrenden Einsatz rettet Charly des Schrotthändlers Leben. Von ständigen Geldversprechungen gelockt, gerät Charly in die Fänge des dubiosen Geschäftsmannes Schwarzenbeck und wird dessen "Assi".


Schauspieler Benno Hoffmann als Schrotthändler Schwarzenbeck im Film Wehe, wenn Schwarzenbeck kommt
Schauspieler Benno Hoffmann als gewiefter Schrotthändler Schwarzenbeck


Beim Einkauf für seinen neuen Chef Schwarzenbeck, beobachtet Charly im Supermarkt, wie ein Mädchen (Sabine von Maydell) etwas klaut.

Der Kaufhausdetektiv klemmt bereits an Fersen des Mädchens. Charly hilft dem Mädchen Charlotte beim Klauen einer kleinen Dose Baumwachs, wie sich später herausstellt.

Denn Charlotte kämpft verzweifelt um einen Baum in einem Schwabinger Hinterhof, den der Hausbesitzer ständig absägen will.

Der Baum steht einem Autoparkplatz im Wege, für den der Hausbesitzer monatlich kassieren könnte.

Durch einen unfreiwilligen und slapstickreifen Boxkampf auf dem Münchner Oktoberfest gegen den Boxer "Der Würger von Metzelburg" gewinnt Charly die Siegerprämie.


Pressefoto von Wehe, wenn Schwarzenbeck kommt, mit Werner Enke im Kampf gegen den Boxer - Der Würger von Metzelburg
Presse-Foto: Werner Enke kämpft auf dem Münchner Oktoberfest (Wiesn) gegen den ausrangierten Boxer "Der Würger von Metzelburg"


Charly schenkt das Geld Charlotte für ihren Baum, der dadurch erst einmal gerettet ist. Und er kann dadurch ihre Zuneigung gewinnen. Schließlich macht Schrotthändler Schwarzenbeck Druck:

Charly und Charlotte sollen ihm bei der Entführung des Steuerfahnders Schmäkel (Helmut Stange) aus der Stadt assistieren. Doch den will im Übrigen niemand im Finanzamt zurück haben.

Später bläst Schwarzenbeck mit Eier-Handgranaten aus dem 1. Weltkrieg zum großen Sturm auf das Finanzamt, um seine Steuerakte zu vernichten. Ob es böse enden wird ...?


Schrotthändler Schwarzenbeck (Benno Hoffmann) vor dem Einbruch ins Finanzamt mit Charly (Werner Enke) und Grandezzo Ramirez (Werner Schwier) im Film Wehe, wenn Schwarzenbeck kommt ...
Pressefoto: Schrotthändler Schwarzenbeck (Benno Hoffmann) vorm Einbruch ins Finanzamt mit Charly (Werner Enke) und Grandezzo Ramirez (Werner Schwier)

 

Stab (Film-Crew)

Regie: May Spils (Maria-Elisabeth Spils)

Buch: Werner Enke, Jochen Wedegärtner

Kamera: Petrus R. Schlömp

Technische Realisation: Hans-Jürgen Tögel

Kamera-Assistenz: Wolfgang Mayer

Musik: Kristian Schultze

Schnitt: Norbert Herzner

Ton: Norbert Herzner, Mike Gallus (zeitweise)

Script: Christine Willschrei

Bühne: Rainer Kopec

Requisite: Gisela Keil

Maske: Gerda Bublitz

Standfotos: Gerold Jung

Produktionsleitung: Lajos von Bagghi

Herstellungsleitung: Hans Fries

Produktion: Cinenova

Verleih: Cinema International Corporation (CIC) / Paramount


Pressefoto von Sabine von Maydell und Werner Enke im Englischen Garten München für den Film Wehe, wenn Schwarzenbeck kommt ...
Pressefoto: Werner Enke und Sabine v. Maydell im Englischen Garten München


Besetzung der Darsteller und Schauspieler (Cast)

Charly: Werner Enke

Charlotte: Sabine von Maydell

Schwarzenbeck: Benno Hoffmann

Steuerprüfer Schmäkel: Helmut Stange

Grandezzo Ramirez: Werner Schwier

Lola: Elma Karlowa

Kasimir: Kasimir Esser

Hausmeister: Gerhard Ruhnke

I. K. Staatenlos (Boxer): A. Gida 

Sheriff: Michael Berger

Sheriff: Dan van Husen

Kaufhaus-Detektiv: Peter Mühlen

Prostituierte: Angelika Kraml

Nachtwächter: Joachim Hackethal

Finanzamt-Leiter: Hans Fries

Finanzbeamter: Otto Friebel

Buchhalter: Horst Pasderski

Steuerprüfer Fuchs: Edgar Wenzel

Postbote: Hans-Georg Schwarzenbeck

Finanzamt-Mitarbeiterin: Hedwig Enke


Pressefoto von Werner Enke und Sabine von Maydell auf dem Münchner Oktoberfest (Wiesn) mit Lufballons im Film Wehe, wenn Schwarzenbeck kommt ...
Werner Enke und Sabine von Maydell auf dem Münchner Oktoberfest (Wiesn)


Am Ende der Finanzamt-Film-Komödie hat "der echte Schwarzenbeck" eine Gastrolle als Postbote. Dabei handelt es sich um den Profi-Fußballer Hans-Georg "Katsche" Schwarzenbeck vom FC Bayern, der Weltmeister, Europameister und sechs mal deutscher Meister wurde.

Auf der folgenden Webseite erinnert sich Filmfotograf Mike Gallus verschmitzt an die Dreharbeiten zum Film "Wehe, wenn Schwarzenbeck kommt ..." in München im Sommer 1978 mit May Spils, Werner Enke und Hans Fries:

» Dreharbeiten mit May Spils, Werner Enke und Hans Fries in München

Die deutsche Finanzamt-Komödie "Wehe, wenn Schwarzenbeck kommt ..." soll es Ende 2022 / Anfang 2023 als Stream und Video-DVD zu kaufen geben. Auch der originale Kino-Trailer soll bis dahin verfügbar sein.

 

Das Comic-Buch "Es wird böse enden" von Werner Enke ist in der 2. Auflage mit dem Daumenkino "Der Hammerwerfer" erschienen:

» Zur neuen Website 2022 mit dem Comic-Buch und Daumenkino

 

Bild mit gezeichneten Strichmännchen und Strichweibchen

 

↑ NACH OBEN ↑